04.02.2019, von Sascha Beier

2 Tage Einsatz, 1 Gebäude gesichert

Am Abend des 01.02.2019 drohte ein Gebäude des ehemaligen Lahmann-Sanatoriums an der Bautzner Landstraße in Dresden einzustürzen.

Nach einer ersten Besichtigung wurde festgestellt, dass ein Träger des Daches sich verschoben hatte und nun gegen die Fassade der Außenwand drückte. Das THW Dresden übernahm die Einsatzstelle und begann mit den ersten Sicherungsmaßnahmen von innen. Um ein Kippen der Wand nach außen zu verhindern, entschloss sich die Einsatzleitung vor Ort das Abstützsystem Holz (ASH) aus unserem Ortsverband und weitere Einheiten anzufordern. So begann der Einsatz, der sich die nächsten 2 Tage hinziehen sollte.

Nach der Alarmierung um 04:00 Uhr am Samstagmorgen verlegten wir, nach dem Verladen aller Mittel, mit einer Bergungsgruppe und dem ASH nach Dresden.

Nach Ankunft und dem Abladen aller benötigten Komponenten konnten wir mit der Fertigung der für das Gebäude angepassten Teile beginnen. Gegen Mittag wurde dann jedoch eine Bewegung des Gebäudes festgestellt, sodass die Arbeiten direkt am Gebäude eingestellt werden mussten. Im Zuge dessen wurde der ESS-Trupp aus dem Ortsverband Leipzig nachalarmiert, um eine permanente Überwachung des maroden Hauses sicherzustellen.

Da sich unsere Fertigungsstelle für die Holzbalken jedoch nicht im unmittelbaren Gefahrenbereich befand, konnten wir alle Teile fertig stellen, um anschließend mit den restlichen Holzzeilen wieder zurück nach Chemnitz zu verlegen. Doch schon am späten Abend wurde wir für den Sonntag erneut mit einer Bergungsgruppe und den nicht verbauten ASH Elementen alarmiert.

Nach einer kurzen Nacht trafen sich die Kameraden am Sonntag um 07:30 Uhr also erneut, und bereiteten die Abfahrt nach Dresden vor. Nach dem Beladen und einer kurzen Einweisung konnten diese um 09:00 Uhr nach Dresden verlegen.

Vor Ort stellten wir dann fest, dass durch den einsetzenden Schneefall in der Nacht erst das Dach abgekehrt und erneut gesichert werden musste. In dieser Zeit bauten wir unseren Fertigungsplatz erneut auf und begannen mit dem Verbinden der vorgefertigten ASH-Teile. Gegen 16:00 Uhr war diese Aufgabe abgeschlossen und der Einsatz für den Ortsverband Chemnitz an der Einsatzstelle damit beendet. Wir verlasteten unsere Geräte und begaben uns auf den langen und beschwerlichen Heimweg. Nach der Wiederherstellung der Einsatzbereitschafft des 1. TZ und des Ortsverbandes konnten unsere Helfer gegen 21:15 in Ruhe geschickt werden.

Die Helfer des Ortsverbandes Chemnitz bedanken sich für die ausgezeichnete Zusammenarbeit mit den anderen THW Kräften und für die Verpflegung durch das DRK Kreisverband Dresden e.V.

Eingesetzte Mittel:

  • Sonnabend

    • MTW 1. TZ
    • WLF 1. TZ B2 mit Abrollcontainer B2
    • Anhänger ASH
    • LKW Kipper FGr. Räumen
    • 0/2/7//9

  • Sonntag

    • MTW 2. TZ
    • GKW 1 1. TZ
    • WLF 1. TZ B2 mit Abrollcontainer B2
    • Anhänger ASH
    • 0/3/7//10 

-      


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: