03.06.2019, von Sascha Beier

Sonne satt zum Ausbildungsdienst…

… hieß es für die Helfer des Ortsverbandes Chemnitz zum 01. Juni.

Nach dem obligatorischen Antreten teilten sich die Fach- und Bergungsgruppen auf und gingen an ihre individuell für diesen Tag geplanten Themen.

Die Fachgruppe Führung/Kommunikation startete ihren Dienst mit der Theorie der Funkkommunikation, dem 4-fach Vordruck, dem ETB und der Stabsarbeit. Nach dem Mittag verlegten sie ihre Ausbildung nach draußen und gingen in den Praxisteil über.

Die Trupps Führung und Materialerhaltung der Fachgruppe Logistik und die Fachgruppe Räumen kümmerten sich um ihre Technik und betrieben Materialpflege. Mittagessen für die Helfer und die Gäste aus Leipzig gab es von vom Trupp Verpflegung.

Auch mit Theorie starteten die Bergungsgruppen, an diesem Tag zum Thema Abstützmöglichkeiten.

Parallel dazu eingeladen war der Einsatzstellen-Sicherungs-Trupp (ESS-Trupp) aus dem Ortsverband Leipzig, welcher eine Einweisung in seine Technik gab. Anschließend gab es eine theoretische und praktische Vorstellung zum Thema Einsatzoptionen und Verwendung.

Am frühen Nachmittag wurde dann die Ausbildung Abstützmöglichkeiten im Praktischen fortgesetzt. Die Helfer bauten ein Doppeltes-Schwelljoch und einen Kreuzstapel und stützten dabei unter anderem den Innenraum unserer Übungshauses ab.

Bei der Grundausbildung stand an diesem Tag das Thema Pumpen auf dem Ausbildungsplan. Unterstützt wurden sie dabei von der Fachgruppe Infrastruktur. Beide Gruppen wiederholten bzw. lernten den Umgang mit den Schmutzwasserpumpen der Fachgruppe Infrastruktur und den Pumpen der Bergungsgruppen, sowie das Verbinden der Schläuche.

Nach Dienstende der Grundausbildung half die Fachgruppe Infrastruktur der Fachgruppe Logistik Materialerhaltung beim Aufbau einer Betriebserdung und beim Messen des Erdwiderstandes.

Etwas kühler war es dafür bei den Bergungstauchen. Diese hatte sich als Ausbildungsthema den Umgang mit dem Helmtauchgerät vorgenommen. Dazu ging es direkt nach dem Antreten in Richtung Steinbruch Hartmannsdorf. Begleitet wurden sie dabei von der Firma Kallweit, welche den Tauchern neue Ausrüstung zum Testen zur Verfügung stellte. Im Zuge einer Werbekampagne wurden dabei gleichzeitig auch Fotos gemacht, welche in naher Zukunft veröffentlich werden sollen.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: