11.10.2014, von Maik Walther (Zugführer 2.TZ)

Ungewohnt früher Ausbildungsbeginn

Es war gerade 04:00 Uhr, als bei den ersten Helfern das Telefon klingelte und es hieß: Einsatz!

Da war bereits klar, dass es nicht zu einem gewöhnlichen Ausbildungssamstag kommen wird.

Folgendes war passiert:

In der Nacht vom 10.10.2014 zum 11.10.2014 fegte über Chemnitz ein Sturmtief hinweg. Dadurch stürzten Bäume um und es wurden Gebäude beschädigt. Des Weiteren entgleiste ein Personenzug und ein Güterwagen. Es kam zum Stromausfall.

Das THW wurde angefordert, um Gebäude zu sichern, vermisste Personen zu suchen, Verletze zu retten und die Notstromversorgung sicherzustellen.

 

Die Einsatzszenarien im Einzelnen:

  • Der Zugtrupp des Ortsverbandes (OV) Annaberg stellte den Meldekopf im Bereitstellungsraum im Ortsverband Chemnitz und organisierte das Eintreffen und Abrücken der Einsatzkräfte.
  • Der Zugtrupp des OV Chemnitz stellte eine Einsatzleitung am vermeintlichen Unglücksort.
  • Der OV Reichenbach und die Bergungsgruppe (BGr) 2 des OV Annaberg retteten Personen aus dem Triebwagen mittels Schienenrollwagen und brachten diese zur Verletztensammelstelle. Die FG Räumen des OV Chemnitz erhielt hier den Auftrag, einen provisorischen Rettungsweg im unwegsamen Gelände anzulegen.
  • Die BG1 aus Annaberg rettete in der Zwischenzeit eine eingeklemmte Person unter dem entgleisten Güterwagen.
  • Der 1. TZ des OV Chemnitz bekam zusammen mit dem 1. TZ des OV Plauen die Aufgabe, den Giebel der Triebwagenhalle zu sichern, da dieser einzustürzen drohte.
  • Die Fachgruppe Elektroversorgung rückte zu einer Notfalleinspeisung in das Bahnnetz aus.
  • Die Fachgruppe Logistik Verpflegung verteilte das Mittagessen an alle Beteiligten Personen im B-Raum.
  • Während der gesamten Zeit wurden vermisste Personen durch die Rettungshundestaffel des ASB Rettungshundezug Chemnitz gesucht und gerettet.

 

Gegen 17:00 Uhr war für den Ortsverband Chemnitz die Übung beendet; für den weitest angereisten Ortsverband war die Einsatzbereitschaft 18:00 Uhr wieder hergestellt.


Eingesetzte Mittel:

 

OV Chemnitz

  • MTW Fiat
  • MTW LT
  • GKW I 1. TZ
  • MLW
  • Feldkochherd
  • LKW Ladekran
  • Radlader
  • Kipper FG Räumen

 

OV Plauen

  • GKW I 1. TZ

 

OV Reichenbach

  • GKW I 1. TZ
  • MzKw
  • NEA 50 kVA
  • MTW

 

OV Annaberg

  • MTW
  • LKW Ladebordwand
  • NEA 200 kVA
  • GKW I 1. TZ
  • GKW II 1. TZ
  • NEA 50 kVA

 

Notfallmanager DB Netz AG

ASB Rettungshundestaffel Chemnitz

Baufachberater OV Chemnitz

Triebwagen der City-Bahn Chemnitz GmbH

Insgesamt waren 78 Helfer, 5 Rettungshunde und 17 Komparsen an der Übung beteiligt.

 

Vielen Dank an alle beteiligten Einheiten, die zum Gelingen beigetragen haben. Ein besonderer Dank an die DB Netz AG, auf deren Gelände die Übung stattfinden konnte.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: