Fachgruppe Notversorgung/Notinstandsetzung

Die Fachgruppe Notversorgung und Notinstandsetzung verfügt über spezielle Fähigkeiten im Bereich Notversorgung und Notinstandsetzung.

Darüber hinaus stellt sie unterstützende Fähigkeiten für alle Teil-Einheiten des THW zur Verfügung.

Dies stellt unter anderem sicher, dass die Ortsverbände in Einsatzsituationen über einen gewissen Zeitraum unabhängig arbeiten können. Deshalb erledigt die neue Teileinheit verschiedene Aufgaben wie Beleuchten, Elektroarbeiten, Transport zu Wasser und zu Land, Pumpen sowie die Notunterbringung und -versorgung eigener Kräfte und die Versorgung mit Kraftstoff.

Dafür verfügt die Fachgruppe Notversorgung/Notinstandsetzung neben der Grundausstattung (wie die Bergungsgruppe) über zusätzliche schwerere Komponenten. Mit ihrem Material kann die Fachgruppe N auch da retten und bergen, wo höhere Leistung oder alternative Antriebsformen erforderlich sind, z. B. wenn Lärm und Abgase verbrennungsgetriebener Werkzeuge Menschen gefährden oder den Einsatz behindern.

In Zusammenarbeit mit der Fachgruppe Infrastruktur können die Stromerzeuger und Netzersatzanlagen der Fachgruppe N zur zentralen Versorgung mittels Baustromverteiler und Leitungssystemen sowie zur Einspeisung in wichtige Anlagen eingesetzt werden. Zur großflächigen Ausleuchtung von Schadenstellen stehen eine Vielzahl von Leuchtmitteln sowie Anhänger Stromerzeugeraggregat 50 kVA mit Lichtmast zur Verfügung.

Anstelle des eigentlich für die Fachgruppe Notversorgung/Notinstandsetzung vorgesehenen Mehrzweckkraftwagen besitzt der Ortsverband Chemnitz ein Wechselladerfahrzeug (WLF). Die fachgruppenspezifische Ausrüstung ist in einem Mehrzweck-Abrollbehälter untergebracht. Neben diesem besitzt der Ortsverband einen Abrollbehälter-Mulde, sowie einen weiteren Mehrzweck-Abrollbehälter. Außerdem kann mit diesem der Abrollbehälter EGS der Regionalstelle Chemnitz transportiert werden.

WLF FGr. N mit AB-N

Stärke

Fahrzeuge

Anhänger