Örtliche Gefahrenabwehr (ÖGA)

Unter dem Begriff Örtliche Gefahrenabwehr werden innerhalb des THW ortverbandsspezifische beschaffte Technik und Gerätschaften zusammengefasst. Die örtliche Gefahrenabwehr ist personell keine eigene Gruppe. Der Ortsverband entscheidet sich dazu, zusätzlich zur bereits vorhandenen Ausstattung, bestimmte Geräte und Werkzeuge anzuschaffen oder aufzunehmen, zu warten, zu betreiben und die Helfer/innen daran auszubilden, um bei einem (über)regionalen Schadensereignis die eingesetzten Kräfte besser unterstützen zu können.


Die Ausstattung wird dabei vorwiegend aus Mitteln der örtlichen Helfervereinigungen, durch Unterstützung von Stadt und Landkreis oder durch Spenden von privaten Haushalten und Unternehmen finanziert worden. Die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk übernimmt dann diese Anschaffungen und kommt teilweise für die weiteren Betriebskosten auf.

Der Ortsverband Chemnitz unterhält die folgenden Gruppen der örtlichen Gefahrenabwehr:

  • Bergungstaucher
  • Beleuchtung
  • Strom
  • Technische Hilfeleistung auf Verkehrswegen (THV)