05.01.2020, von Sascha Beier

Feuertaufe für Kettenbagger bei Brandeinsatz

Kaum im neuen Jahr angekommen, kam es vergangenen Samstag zum ersten Einsatz für die HelferInnen des Ortsverbandes Chemnitz. Bei einem Scheunenbrand in Sachsendorf bei Rochlitz hatte dabei gleichzeitig der erst wenige Wochen zuvor übergebene Kettenbagger seine „Feuertaufe“.

Für die HelferInnen der Fachgruppen Räumen, Notversorgung/Notinstandsetzung und Führung/Kommunikation endete der Ausbildungsdienst am Samstag gegen 14:45 Uhr, als die Alarmierung mit dem Einsatzstichwort „Scheunenbrand“ auflief, ausgelöst vom Fachberater aus dem Ortsverband Döbeln. Während sich ein erster Erkundungstrupp auf den Weg zur Einsatzstelle machte, wurden die Einsatzmittel inklusive Bagger verlastet und abfahrbereit gemacht. Parallel dazu besetzte die Fachgruppe Führung und Kommunikation den LuK-Raum, um einsatzunterstützend tätig zu werden.

Nach dem anschließenden Verlegen an die Einsatzstelle konnte recht zügig mit dem Einweisen in die Lage und den eigentlichen Arbeiten begonnen werden. Vor Ort war weiterhin die Fachgruppe Räumen des Ortsverbandes Döbeln, deren ebenfalls neuer Radlader an diesem Tag seinen ersten Einsatz bestritt.

Aufgabe der beiden Bergeräumgeräte war es, die Trümmer der mittlerweile zusammengebrochenen Scheune auseinander zu ziehen, um das darunter befindliche, brennende Stroh zum Löschen freizulegen. Dieses wurde im weiteren Verlauf durch den Kettenbagger des Ortsverbandes Chemnitz großflächig verteilt, um die Arbeiten zu erleichtern.

Ausgeleuchtet wurde die Einsatzstelle, der Versorgungsplatz und die Einsatzleitung durch den 50kVA Lichtmast und den Flächenleuchten der Fachgruppe Notversorgung/Notinstandsetzung.

Gegen 2 Uhr am nächsten Morgen waren die Löscharbeiten weitestgehend beendet und die Fachgruppen Räumen konnten mit dem Verlasten der Technik beginnen und in die OVs zurückkehren. Die Lichttechnik verblieb weiterhin vor Ort, um die Brandwache sicherzustellen. Dafür wurden zwei weitere Chemnitzer Helfer nachalarmiert, so dass gegen halb drei auch die restlichen, ersteingesetzten Helfer die Einsatzstelle verlassen konnten.

Nach einer ruhigen Rest-Nacht konnte in den Morgenstunden auch diese abgebaut und in den Ortsverband zurückverlegt werden. Mit umfangreichen Reinigungsarbeiten und der Wiederherstellung der Einsatzbereitschafft konnte der Einsatz in den Sonntagabendstunden abgeschlossen werden.  

Wir bedanken uns bei allen eingesetzten Kräften der verschiedenen Organisationen für die gute Zusammenarbeit und die ausgezeichnete Verpflegung.

Eingesetzte Technik:

  • Kipper + Tieflader + Bagger FGr Räumen
  • WLF mit AB Notversorgung/Notinstandsetzung und Aggregat 50kVA
  • MTW 1. TZ
  • PKW LogFü

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: